SPYDER Skijacke RADIANT – Unser TESTSIEGER

SPYDER Skijacke RADIANT – unser Testsieger Winter 2016/2017

❗UPDATE 05/2016: Aktuell bekommt ihr die Spyder Skijacke bei Amazon häufig zu Schnäppchenpreisen – am besten sofort zuschlagen bevor der Winter kommt!

Die Spyder Skijacke Radiant ist mit der North Face Baker W die bisher teuerste Skijacke in unserem Test. Ob sich das Geld lohnt und ab wann ihr zuschlagen solltet, erfahrt ihr in diesem Testbericht.

Nr. 1
Spyder Damen Skijacke Radiant, Mehrfarbig, 8, 154100609008P
Spyder Damen Skijacke Radiant, Mehrfarbig, 8, 154100609008P*
von GBG Spyder Europe AG
  • Neonfarbene gelbe Reißverschlüsse bei Farbton 348
  • Abnehmbare Kapuze
  • Kritische/Wichtige Nähte verklebt
  • Stretchinnenseite
Prime Preis: € 499,00 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Style und Passform

Die Spyder Skijacke kommt vom gleichnamigen US-Hersteller Spyder, der einigen als Sponsor diverser Top-Wintersportler und Teams bekannt sein dürfte. Spyder richtet sich jedoch nicht nur an Profis sondern auch an erfahrene Hobbyskifahrer und Winterfreunde. Die Spyder Skijacke gibt es in vier verschiedenen und recht schlichten Farben: Rot, Schwarz, Türkis-Blau sowie Violett. Wie schon so oft in diese Winter haben wir uns die rote Jacke ausgesucht. Wir finden aber auch das knallige türkis-blau sehr schick, ausschlaggebend war eher der Preis, der bei der roten Variante in Größe 12 knappe 60€ niedriger war.
Die Jacke ist komplett einfarbig gehalten, die Farbe ist dabei aber besonders knallig. Lediglich an den Schultern und seitlich an der Kapuze gibt es rote Mesh-Einsätze, die aber nicht weiter auffallen. Während der große Reißverschluss silbern ist, sind alle Reißverschlusstaschen schwarz abgesetzt und wirken somit sehr dynamisch. Passend dazu ist der weiche und ebenfalls schwarze (und heraustrennbare!) Innenkragen an Jacke und Kapuze.

Hier gibt es übrigens ein schönes, anschauliches Video zur Jacke – leider auf Englisch (© Peter Glenn):

Die Spyder Skijacke ist recht feminin und figurbetont geschnitten. Dies trifft sowohl auf die Taillierung als auch auf die Ärmel zu. Durch den hohen Stretchanteil innen und außen sitzt sie sehr angenehm, ohne zu Rutschen und sich zu verziehen. Da die Skijacke allgemein eher dünn ist, trägt sie somit nicht mehr auf, als eine herkömmliche Winter- wenn nicht sogar Übergangsjacke. Uns gefällt der schlichte, aber sehr elegant wirkende Schnitt sehr gut. Die Jacke sieht sportlich aber weiblich zu gleich aus und sitzt auch in der normalen Konfektionsgröße ideal. Wir tendieren wie immer zur Jacke mit Kapuze, die sich bei Bedarf abnehmen und zu einer Jacke mit Stehkragen umfunktionieren lässt.
Fassen wir also zusammen, dass die Spyder Skijacke RADIANT einen eleganten und sportlichen Eindruck macht, ohne dabei dick aufzutragen. Frische Farbe, toller Schnitt – wir sind ganz hin und weg. Weniger ist manchmal einfach mehr!

Skipiste oder Alltag

Für den doch stolzen Preis stellt sich natürlich die Frage, ob man eine Freizeitjacke >300€ braucht. Gut, dass die Spyder Skijacke RADIANT gleichzeitig einen guten Eindruck auf der Piste macht und sich preislich wohl eher an die Skifahrerinnen unter euch richtet.
Kommen wir ganz schnell zu den beeindruckenden Nummern und Eigenschaften der Spyder Skijacke: Mit einer Wassersäule von 20.000mm ist sie die absolute Nummer 1 im Test und erfüllt damit weit mehSpyder Skijacke Damen Radiantr als unsere gewünschten 10.000mm. Ob Schneesturm, Unwetter oder Monsun – zumindest oben rum bleibt ihr garantiert immer trocken! Dank Spylon Oberflächenimprägnierung und PrimaLoft® Isolierung ist die Jacke so enorm wasserabweisend, dass auch das Innenfutter aus Mikrofasern bei maximaler Nässe nicht verkleben und seine Wärmespeicherfähigkeit verlieren kann. Wer mehr über Daune vs. Kunstfaser wissen möchte, schaut am besten auf die Startseite!

Darüber hinaus bietet die Spyder Skijacke alle Extras, die man auf der Piste brauch und noch einiges mehr. Uns gefallen die Neopren Bündchen an den Ärmeln besonders gut, die sich nicht mit Schneewasser vollsaugen können wie Stoffbündchen und schön eng und warm sitzen. In unserem Fall sind sie schwarz, in anderen Farbvarianten meist in der gleichen Farbe wie die Jacke.

Sonstig Merkmale wie eine Skipasstasche am Ärmel, mehrere Reißverschlusstaschen und ein Schneefang sind bei einer Skijacke in dieser Preisklasse selbstverständlich mit dabei. Für die Sonnenbrille bietet die Spyder Skijacke sogar ein integriertes Brillenputztuch.
Auf der Skipiste macht die RADIANT eine super Figur. Leicht, angenehm zu tragen, wasserfest bei sämtlichen Bedingungen und dennoch warm. Durch den schlichten und weiblichen Schnitt kann man sie auch problemlos im Alltag tragen gut kombinieren.
Dauen hoch für beide Kategorien!

Wärmeisolierung

Die RADIANT Skijacke wirkt auf den ersten Blick enorm dünn und nicht gerade wärmend. Dass sie dennoch 1A isoliert ist, dafür sorgt die PrimaLoft® Isolierung aus winzig kleinen Mikrofasern. Diese lassen sich enorm komprimieren und bilden eine Vielzahl von dichten Luftkammer, die die Körperwärme ideal speichern und somit auch bei Nässe vor dem Auskühlen schützen. Nach echten Daunen liegt diese Fütterung am oberen Ende der Skala, ist dabei jedoch weniger empfindlich gegenüber Feuchtigkeit und deutlich leichter und tierlieber. Also nicht vom leichten Gewicht der Jacke abschrecken lassen – ihr bleibt stets warm und trocken.

Fazit zur Spyder Skijacke Radiant

Unser Nummer 1 in diesem Winter ist die Spyder Skijacke RADIANT! Tolles und schlichtes Design, sportlich, weiblicher Schnitt und ein super Tragekomfort gepaart mit neuesten Materialien. Hier stimmt einfach alles, um gut durch den Winter und jedes Wetter zu kommen. Unter 400€ solltet ihr zuschlagen – sonst vielleicht ein wenig abwarten, ob neue Angebote kommen. Der Testsieger 2016/2017: Die SPYDER Skijacke RADIANT!

Spyder Skijacke RADIANT

ab 360€
Spyder Skijacke RADIANT
90

Style

9/10

    Alltagstauglichkeit

    9/10

      Pistentauglichkeit

      9/10

        Wärmeisolierung

        9/10

          Preis-/Leistung

          9/10

            Pro

            • Optik
            • Materialien
            • Komplettpaket
            • Qualität

            Contra

            • relativ teuer