Snowboardjacken Test: Vergleich Winter 2017/2018

Snowboardjacken Test – Warm und trocken durch den Winter

Snowboardjacken unterscheiden sich nur in wenigen, dafür aber wichtigen Punkten von herkömmlichen Skijacken. Deshalb haben wir uns in unserem Quick-Check explizit eine Übersicht der besten Modelle im Snowboardjacken Test zusammengestellt und die Bestseller genauer unter die Lupe genommen. Wie immer haben wir versucht, neben der besten Snowboardjacke im Test auch das beste Preis- und Leistungsverhältnis für euch zu identifizieren, damit ihr ein echtes Schnäppchen schlagen könnt.

Quicklinks zu den Tests: DamenHerren

Aber auch für Profis bzw. regelmäßige Boarder haben wir das beste Modell ausgewählt, das auch extremeren Ansprüchen gerecht wird und mit dem ihr gut durch die Skisaison kommt. Gekürt wurden je drei Modelle im Snowboardjacken Test für Damen und für Herren.

Snowboardjacken Test: Top 3 Snowboardjacken für Damen

Unsere drei Empfehlungen im Snowboardjacken Test für Damen findet ihr nachfolgend. Die Preisspanne bei den Snowboardjacken liegt etwa zwischen 100€ – 200€, die Preise schwanken natürlich saisonbedingt und ziehen im Winter deutlich an.

Testsieger: Zimtstern Snowboardjacke Snowy 16
Wassersäule 10.000mm
Abnehmbarer Schneefang
Versiegelte Nähte
bluesign® zertifiziert
Daumenschlaufen
Regular Fit
ab 189€
Bestseller: Burton Damen Jet Set Snowboardjacke
Wassersäule 10.000mm
Schneefang
kritische Nähte versiegelt
Handschuhschlaufen
Audiotasche
Slim Fit
ab 99€
Gut: Horsefeathers Fay - Snowboardjacke für Damen
Wassersäule 10.000mm
Fester Schneefang
Pulswärmer
Daumenschlaufen
Audiotasche
Verlängerter Schnitt
ab 119€

Die Snowboardjacken im Test für Damen machen optisch einiges her und fallen auf. Der Schnitt ist im Vergleich zu Ski- und Winterjacken eher weit und lässig, getreu dem Boarder Spirit. Die Zimtstern Snowboardjacke Snowy 16 überzeugt über alle Plattformen hinweg am meisten, auch war das von uns getestete Zimtstern Model schon eine der besten Skijacken im Test.

Snowboardjacken Test: Top 3 Snowboardjacken für Herren

Bei den Snowboardjacken im Test für Herren dominiert auf allen Plattformen ganz klar die Marke Burton. Entsprechend findet sich auch ein Modell in unseren Top 3 für Herren wieder. Vor allem das Preis- Leistungsverhältnis kann – analog zu den Snowboardjacken für Damen – überzeugen.

Testsieger ist im Snowboardjacken Test ist die DC HAVEN Snowboardjacke, die mit der besten Wassersäule, Fütterung und einem coolen Look und netten Extras überzeugen kann. Dafür liegt sie preislich auch über den beiden Modellen vor Burton auf den Plätzen, sticht jedoch klar hervor und ist „wärmstens“ zu empfehlen. Im Vergleich zu dem Damenmodellen sind die Herren Snowboardjacken allerdings eher weniger farbenfroh.

Die Top 3 Snowboardjacken für Herren in der Übersicht:

Testsieger: DC Haven Snowboardjacke Herren
Wassersäule 15.000mm!!!
Unterarmbelüftung mit Mesh
anatomisch geformte Ärmel
Interner Kabelkanal
Daumenschlaufen
Modern Fit (lang)
ab 249€
Bestseller: Burton Herren Covert Snowboardjacke
Wassersäule 10.000mm
Abnehmbarer Schneefang
Kapuze Helm kompatibel
aus 40% recyceltem Material
Lufteinlässe (schließbar)
Sig Fit
ab 129€
Schnapper: Burton Herren Snowboardjacke MB Covert JK
Wassersäule 10.000mm
Schneefang
Unterarmbelüftung
Kinnschutz mit Micro-Fleece
Daumenschlaufen
Sig Fit
ab 97€

Snowboardjacke oder Skijacke: Die Unterschiede

Wie schon anfänglich besprochen, unterscheiden sich Snowboardjacken auf den ersten Blick nicht wirklich von Skijacken. Die Unterschieden zeigen sich allerdings im Detail, wobei man durchaus auch mit einer Skijacke auf dem Snowboard unterwegs sein kann.

Wichtig ist allerdings zu beachten, dass Snowboarder deutlich mehr Zeit im Schnee verbringen. Das liegt nicht zwingend an mangenden, fahrerischen Fähigkeiten, sondern an der eingeschränkten Beweglichkeit, wenn beide Füße fest in der Bindung stecken. Oft ist es einfacher, sich einfach mit dem Hintern in den Schnee fallen zu lassen, als sich mit einem Fuß aus der Bindung zu lösen.

Ebenso werden Stürze häufiger mit dem Unterarm abgefangen (nicht mit ausgestreckten Armen!), da die festgeschnallten Beine keine Möglichkeit zum Abfangen bieten.

In beiden Fällen eignen sich also Jacken mit besonders hoher Wassersäule. Je höher die Wassersäule, desto höherem Druck hält die Wasserfestigkeit und das Material der Snowboardjacke stand, bevor der Schnee und die Feuchtigkeit durchdringen. Dementsprechend können wir nur empfehlen, Snowboardjacken mit einer Wassersäule von mind. 10.000mm zu kaufen. Alle Snowboardjacken im Test erfüllen eben diesen Mindestwert. Mehr zur Wassersäule und Qualität von Wintersportbekleidung findet hier unter dem entsprechenden Menupunkt.

Meist sind Snowboardjacken auch länger geschnitten als körperbetonte Skijacken. Auch hier liegt der Vorteil darin, dass man bei Sitzpausen im Schnee einen warmen Rücken behält und sich die Jacke nicht bis über die Nieren hochzieht. Eine gute Snowboardjacke sollte also etwas länger geschnitten sein, damit man auch bei längeren Sitzpausen warm bleibt. Gleiches gilt – noch wichtiger – natürlich auch für die Snowboardhose (hier einige Snowboardhosen im Test).

Da es Snowboarder auch meist etwas lässiger mögen, sind viele Snowboardjacken etwas weiter geschnitten und weniger Figurbetont. Das bietet einerseits maximalen Bewegungsfreiraum und passt zum Stil der Boarderszene.

Abschließend noch einmal zusammenfasst: Besonders wichtig ist eine Wassersäule von mind 10.000mm, damit man bei Stürzen oder Pausen trocken und warm bleibt. Ebenso empfiehlt sich ein langer Schnitt, damit der untere Rücken auch im Sitzen warm bleibt. Profis sollten sich eine extra Snowboardjacke zulegen, Hobbyboarder kommen auch mit einer Skijacke bei gelegentlichem Boarden über die Runde.

Snowboardjacke Skijacke
–          Wassersäule von mind 10.000mm

–          Länger geschnitten für einen warmen Rücken im Sitzen

–          Idealerweise mit verstärktem Material

–          Geringere Wassersäule okay

–          Oft taillierter und kürzer geschnitten

–          Auch als Winterjacke tragbar