Skihose Damen im Test: Winter 2017

Skihose Damen – unsere Top5 im Test:

Wir haben für euch die beliebtesten „Skihose Damen“ unter die Lupe genommen und unsere Top 5 gekürt – passend zur Winterjacke für das perfekte Wintererlebnis!

Skihose DamenBewertungQuickcheckPreisAngebot
Skihose Damen

Icepeak Skihose Damen


Zum Test
Extra konzipiert für Snowboarderinnen, aber auch für Skier geeignet. Angenehm hoch geschnitten, leicht wattiert und eine hohe Wassersäule von 10.mm - top Qualität!
Skihose Damen kaufen
Skihose Damen

Ultrasport Skihose Damen Sölden


Zum Test
Gewohnt gute Qualität von Ultrasport, wie schon bei der Ultrasport Damenskijacke. Super leicht, angenehm wattiert und mit extra Schneefang ausgestattet.
Skijacke Heren kaufen
Skihose Damen

Fivty Five Skihose Damen


Zum Test
Lässige Hose mit optionalen Hosenträgern. Hoher Bund, weiches Innenfleece; Wassersäule mit 6.000mm etwas gering. Achtung bei der Größe!
Skihose Damen kaufen
Skihose Damen

CMP Skihose Damen
Unisex Hose - dennoch schön schlank geschnitten. Kleine Frauen können durchaus die günstigere Kindergröße tragen. Mischung aus Outdoor und Skihose - für die Skihalle okay, für den Urlaub zu kalt.
Skihose Damen kaufen
Skihose Damen

Columbia Skihose Damen
Sehr tailliert, dafür mit ordentlichem Schlag im Bein. Die Wassersäule suchen wir vergeblich, für Boarder die zwangsläufig auf dem Hintern sitzen eher weniger geeignet.
Skihose Damen kaufen

Darunter findest du einige Skihosen passend zu bereits getesteten Jacken – zu den jeweiligen Tests gelangst du via Link in der Tabelle.

Skihose Damen: Testkriterien

Wer in Skiurlaub fährt dem ist natürlich nicht geholfen, wenn die Skijacke schön warm ist aber die Bein oberhalb der Skischuhe fast abfrieren. Zudem sieht man aus Komfortgründen zunehmend weniger Skifahrerinnen mit einteiligen Skianzügen auf der Piste. Wir schon bei unseren Skijacken Tests haben wir auch die beliebtesten Skihosen und Besteller für die Wintersaison 2016/2017 rechtzeitig unter die Lupe genommen und anhand verschiedener Kriterien bewertet.

✅ Wassersäule: Ist die Hose auch bei schwereren Stürzen wasserabweisend? Vor allem die Knie und auch bei Landungen auf dem Po werden die Skihosen noch stärker beansprucht als die Skijacke – wir ziehen also wieder unsere Definition, die ihr hier nachlesen könnt, und eine „Mindestwassersäule“ von 5.000mm als Qualitätsmerkmal heran.

✅ Material: Grundsätzlich gibt es verschiedene Materialen, aus denen Skihosen gefertigt werden. Unser Favorit sind moderne Softshell Hosen, die einen hohen und angenehmen Tragekomfot bieten.

✅ Passform: Weit wie ein Kartoffelsack, feminin geschnitten oder als „Latzhose“? Es gibt verschiedene Modelle und diverse Vorlieben. Wir versuchen hier objektiv zu urteilen und lediglich einen Gesamteindruck zu vermitteln.

✅ Extras: Im Vergleich zu den Skijacken biten Skihosen deutlich weniger Extras – einige wenige Dinge wie Schneefänge, verstellbare Bündchen oder versiegelte Nähte sollten dennoch nicht fehlen und werden von uns als Standard definiert.

Snowboardhose vs. Skihose Damen?

Was bei den Skijacken gilt, gilt natürlich auch bei den Skihosen: Grundsätzlich gibt es keine signifikanten Unterscheide zwischen Ski- und Snowboardhosen. Manche Hersteller preisen Ihre Skihosen entsprechend sowohl für Skifahrerinnen als auch für Boarderinnen an. Wichtig ist allerdings, das Skihosen an den Beinen aufgrund der größeren Skischuhe etwas weiter geschnitten sein sollten. Da Snowboardhosen allerdings generell eher weiter und lässiger ausfallen, dürftet ihr auch mit einer Snowboardhose auf Skiern ordentlich durch den Winter kommen.

Deutlicher ist hingegen der Preisunterschied zwischen Skihosen und Snowboardhosen. Snowboardhosen sind deutlich teurer im Vergleich mit Damenskihosen – die Hersteller versuchen hier klar auf den Boarder-Trend aufzuspringen und extra Kapital zu schlagen. Wir können also aus preislicher Sicht nur dazu raten, auch als Snowboarder einen Blick auf fast identische Skihosen zu werfen!

Snowboardhosen kosten meist deutlich mehr als Skihosen – haben allerdings keinerlei Mehrwert, der diesen Preis rechtfertigt.

Skihose Damen: Modellvarianten

Wir sehen zwei typische Varianten von Skihosen – einfache Hosen mit Gürtel sowie solche, die durch (abnehmbare) Träger einer Latzhose gleichen. In Punkto Schutz skihose damen trägervor Schnee sind ganz klar die „Latzhosen“ zu empfehlen, da die Hose auch bei längeren Rutschpartien nicht plötzlich in den Knien hängt. Letztlich ist es aber Geschmackssache, für welches Modell ihr euch entscheidet. Auch die normalen Jacken können mit einem Gürtel enger geschnallt werden und sollten ausreichend Halt bieten. Ich für meinen Teil empfinde die Träger sogar bisweilen als störend, zieht man doch bei manchen Bewegungen die Hose recht weit in den Schritt.

Skihose Damen: passend zur Skijacke?

Letztlich stellt sich die Frage, ob man die passende Skihose zur Jacke braucht, also vom gleichen Hersteller. Ultrasport, Nebulus oder CMP bieten beispielsweise ein komplettes Outfit an. Da sich aber selten Vorteilspreise erzielen lassen, raten wir euch einfach die Hose zu kaufen, die euch am besten gefällt. Farblich sind die meisten eher schlicht gehalten und somit gut kombinierbar. Ratsam ist es auch, eine „Haupthose“ und eine günstigere Hose als Ersatz einzupacken, sollte eine über Nacht nicht komplett trocken werden.

Preislich fangen die Hosen bei etwa 20€ an, ihr solltet aber zumindest für eure „Haupthose“ ein wenig mehr Geld investieren, vor allem wenn es nicht nur für ein Wochenende sondern für mehr als eine Woche in Skiurlaub geht. Hier merkt ihr schon den Unterschied zu Hosen für 50€ aufwärts!

Ab 50€ bekommt ihr sehr gute Hosen für längere Skiurlaube – alles drunter reicht für die Skihalle